flag_deflag_en

WALKÜRE – die Jahre 2000 bis heute


Dank überlegter Unternehmensführung und der von Anfang an bestehenden Innovationskraft
entwickelt sich die Porzellanfabrik Walküre kontinuierlich weiter. Getragen von außergewöhnlichem unternehmerischen Mut, mit dem nötigen Sinn für Qualität und Design setzte sie sich all die
Jahrzehnte hinweg durch, differenzierte sich von der Masse und hat Bestand im Markt. Allein die
vielen nationalen und internationalen Auszeichnungen, welche die Porzellanfabrik Walküre in den
letzten Jahrzehnten erhielt zeugen Beispiel davon.

Mittlerweile führen Siegmund Meyer und Dr. Wolfgang Meyer den Familienbetrieb in 4. Generation.
Die Tradition hat also weiter Zukunft. Mit der nötigen Portion Unternehmergeist, Mut und zielgerichteten Investitionszielen für die Zukunft wird das Heute auch in den nächsten hundert Jahren Bestand haben.

Die Firmenphilosophie ist klar: konsequenter Einsatz neuester Technologie, 1A-Markenqualität, Spezialist
für hochwertige Profigeschirre, ein schnelles Reagieren auf sich ständig wandelnde Kundenwünsche und
nicht zuletzt ein zeitgemäßes Design. Fünf Komponenten, die den wirtschaftlichen Erfolg in der Porzellanindustrie sichern.

 

 

Einweihung der isostatischen Presse (1979)
Der Neubau im Jahr 1980
Einweihung des neuen WALKÜRE-Dekorzentrums im Jahr 2003
Geschäftsleitung heute: Maria Meyer, Dr. Wolfgang Meyer, Siegmund Meyer und Rudolf Meyer (von links)