flag_deflag_en

Walküre produziert Porzellan im Oberfrankendesign




Staatssekretärin Melanie Huml MdL nimmt die Espressotasse im Oberfrankendesign von Dr. Wolfgang Meyer in Empfang.

Imageprozess für Oberfranken gewinnt immer mehr Mitstreiter


Da rollt sie vom Band: die Espressotasse im Oberfrankendesign. Staatssekretärin Melanie Huml MdL nimmt sie beim Besuch in
der Porzellanfabrik Walküre GmbH in Bayreuth am Donnerstag,
30. Juni 2011, in Empfang.



Dr. Wolfgang Meyer, Geschäftsführer der Ersten Bayreuther Porzellanfabrik Walküre Siegmund Paul Meyer GmbH, hatte gemeinsam mit Kerstin Rank, Inhaberin der Agentur „ehrensache” in Bayreuth, die Idee, das seit letztem Jahr bestehende Layout der Dachmarke zu nutzen und zunächst eine Espressotasse und einen Kaffeebecher produzieren zu lassen: „Das Design der Dachmarke, das in den Medien leider immer auf das Logo reduziert wird, passt gut zur Porzellanfabrik Walküre: es ist zukunfts-orientiert, schwungvoll und signalisiert dabei trotzdem ein elegantes Understatement”.


Die Porzellanfabrik Walküre setzt als mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen auf modernes, zeitloses Design für seine Qualitätsprodukte und produziert ausschließlich in Oberfranken.


Der Imageprozess für Oberfranken ist eine Initiative des Vereins Oberfranken Offensiv Forum Zukunft Oberfranken unter dem Vorsitz von Staatssekretärin Melanie Huml. „Gemeinsam werden wir die Region Oberfranken fit machen für die Zukunft, zu einer Region mitten in Deutschland, die man gerne besucht und in der man gerne bleibt. Ein wichtiger Aspekt im Wettbewerb der Regionen. Die Dachmarke ist dabei das visuelle Erkennungszeichen Oberfrankens”, so Melanie Huml. „Mitentwickelt wurde der Prozess nicht nur von einem Lenkungskreis, der aus 40 Mitgliedern, u.a. Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Kirchen und Gewerkschaften besteht, mittlerweile wird er von vielen Partnern in der Region, von den Kammern, den Kommunen und vielen Unternehmen getragen – wie man am Beispiel Walküre sieht”.


Speziell für Unternehmen bietet Oberfranken Offensiv gemeinsam mit der IHK Bayreuth, der IHK Coburg und dem vbw eine Informationsveran-staltung zum Imageprozess und zur Markennutzung am 3. August 2011 an.


Eine Plakatkampagne in den Rathäusern Oberfrankens macht derzeit auf den Imageprozess aufmerksam. „Auch andere Initiativen tragen die Oberfrankenidee auf ihren Plakaten weiter, zum Beispiel Kronach Creativ,” freut sich Staatssekretärin Huml.


Mit den Tassen hat die Porzellanfabrik Walküre das erste Produkt im
Oberfrankendesign auf den Markt gebracht. Als Lizenznehmer der Dach-
marke arbeitet deren Geschäftsführer, Dr. Wolfgang Meyer dabei eng mit
der Projektleiterin Dr. Steffi Widera zusammen: „Wer Interesse hat, die
Marke zu nutzen, sei es im Bereich Marketing, z.B. auf der Homepage,
auf Flyern oder wie im vorliegenden Fall in Verbindung mit Produkten,
kann sich jederzeit an mich wenden oder sich im Internet unter
www.oberfranken.de informieren.”