WALKÜRE – die Jahre 1946 bis 1999

Mitte der 50er Jahre beginnt die Zeit der Technisierung und Automatisierung. Die Rundöfen werden
durch zwei kontinuierlich arbeitende Tunnelöfen ersetzt. Die Fertigung läuft auf Hochtouren.

Nicht nur neueste Technik hält Einzug, sondern auch eine Spezialisierung folgt. „Porzellan für die
Gastronomie” heißt der Schwerpunkt der Produktpalette. Eine Reaktion auf die Bedürfnisse der sich
entwickelnden Freizeitgesellschaft.

1966 übernimmt Junior Rudolf Meyer neben seinem Vater die Unternehmensleitung. Im Jahr 1999
konnte die Porzellanfabrik Walküre auf 100 Jahre Firmengeschichte zurückblicken.

 

Lesen Sie weiter »